Jetzt ist es soweit. Jetzt schreibe ich einen Blog. Da könnte jemand gleich als erstes denken: „Was? Muss das denn sein?“ Wo doch schon viel zu viel geschrieben würde, eine endlose Vergeudung von Zeit, und tatsächlich komme nur manchmal wichtiges dabei heraus. Man könnte es ihm nicht verdenken. Überhaupt, die Arbeit des spirituellen Lehrers geschieht in den Retreats, was sollte er darüber hinaus zu sagen haben? Er ist auch in keiner einfachen Position: Die einen denken, der spirituelle Lehrer...